Flugreisen: So vermeiden Sie Übergepäck

Freitag, 11.08.2017

Fluggesellschaften erlauben die Mitnahme von Gepäck nur bis zu einem bestimmten Maximalgewicht. Unabhängig davon, ob die Beförderung kostenlos ist oder bezahlt werden muss, gelten darunter bestimmte Freigrenzen. Werden diese überschritten, sind teilweise empfindliche Gebühren zu zahlen. So können Sie Übergepäck vermeiden.

Bei 32 Kilo ist definitiv Schluss. Schwerere Gepäckstücke sind an Bord nur als Sonder- oder Sperrgepäck erlaubt. Doch bereits bei einem Koffer ab 20 Kilo heißt es aufpassen. Bei diesem Gewicht ist häufig schon die Freigrenze erreicht, innerhalb derer bei einer Billigairline der gebuchte Preis pro Gepäckstück gilt oder bei teureren Airline die Mitnahme kostenlos angeboten wird. Jedes Kilo darüber gilt als Übergepäck und muss extra bezahlt werden.

Indem Sie Übergewicht vermeiden, sparen Sie sich teilweise horrende Gebühren. Laut einer Forsa-Umfrage haben 94 Prozent der Flugreisenden schon mal Erfahrungen mit Übergepäck gemacht. Ein Drittel von ihnen musste mehr als 20 Euro nachzahlen. Im Einzelfall sind es bis zu 300 Euro pro Gepäckstück oder weit über zehn Euro pro Kilo.

Übergepäck vermeiden – so geht´s

Ideal ist ein leichter Koffer mit einem geringen Eigengewicht. Kaufen Sie Ihr Reisegepäck neu, achten Sie auch auf das erlaubte Gurtmaß. 158 Zentimeter, addiert aus Länge, Breite und Höhe sind bei allen Airlines erlaubt. Stellen Sie das Gepäckstück dann zunächst auf eine Waage, dann wissen Sie, wieviel Inhalt noch dazukommen darf. Die erlaubten Freigrenzen erfahren Sie bei Ihrer Fluggesellschaft. Abhängig von der Buchungsklasse, der Streckenlänge und dem Flugziel gelten sogar innerhalb einer Airline teilweise unterschiedliche Regelungen.

Handtücher und Fön wirklich nötig?

Überlegen Sie, was Sie wirklich auf der Reise benötigen und lassen Sie Unnötiges zu Hause. Oftmals sind die Unterkünfte vor Ort mit Handtüchern und Fön ausgestattet. Auch das große Duschbad kann daheim bleiben. Ihre Lieblingskosmetik können Sie in kleine Behältnisse abfüllen. Zahnpasta und Haarspray kaufen Sie in der Drogerie als Reisegrößen. Flüssigkeitsbehälter unter 100 ml dürfen dann auch ins Handgepäck, in das bei Bedarf auch schwere Utensilien ausgelagert werden können – zumindest wenn die Maße es hergeben.

Falls bei längeren Reisen vor Ort eine Waschmaschine oder eine Reinigung zur Verfügung stehen, können Sie weniger Kleidung mitnehmen und dort waschen (lassen). Ziehen Sie wenn es beim Gewicht eng wird die schwersten Kleidungsstücke auf der Flugreise an.  

Grundsätzlich gilt für die Gepäckbuchung: Online im Vorfeld ist günstiger als beim Abflug am Flughafen.

Anbringung eines Fluglabels am Koffer

Weitere Artikel

Kommentare