Schmerzensgeldansprüche in Deutschland - Medizinischer Geburtsfehler: 700.000 Euro

Samstag, 14.11.2015 DOD

Die Top Five der Schmerzensgeldansprüche in Deutschland, Platz 1:

Keiner der Ärzte oder Schwerstern bemerkte, dass mit den Herztönen des Babys etwas nicht stimmte. Die Geburt, eines der ergreifendsten Erlebnisse junger Eltern, wurde hier zum Alptraum: Als endlich der Notkaiserschnitt eingeleitet wurde, war der Herzschlag seit bereits zwei Stunden nicht mehr normal. Das Kind musste reanimiert werden und erlitt schwerste Hirnschäden - das heute 10 Jahre alte Mädchen ist seitdem zu 100 Prozent schwerstbehindert. Das Oberlandesgericht Frankfurt sprach ihr deshalb ein Schmerzensgeld von 700.000 Euro zu.

Baby auf Intensivstation

Weitere Artikel

Kommentare