Lenßens Tipp: Fußgänger nachts wegen dunkler Kleidung nicht gesehen

Donnerstag, 23.07.2015 Ingo Lenßen

„Neulich nachts habe ich auf dem Weg nach Hause einen Fußgänger angefahren. Das tat mir fürchterlich Leid, aber ich bin der Meinung, dass ich nichts dafür konnte! Denn der Mann war schwarz angezogen und ist dann auch noch über eine rote Ampel gelaufen! Aber jetzt will er Schadensersatz und Schmerzensgeld von mir! Das finde ich nicht gerechtfertigt. Muss ich wirklich zahlen?“

Nein, das müssen Sie nicht. Autofahrer sind zwar verpflichtet, aufmerksam zu fahren und die Straßenverkehrsregeln zu beachten. Aber auch die Fußgänger müssen dazu beitragen, dass sie gesehen werden. Wenn der Fußgänger also dunkel gekleidet in der Nacht über eine rote Ampel läuft, ist er zu 100 % selbst Schuld, wenn er angefahren wird. Insbesondere dann, wenn Sie keine Regeln missachtet haben, also z. B. zu schnell gefahren sind. Haben Sie sich also wirklich nichts zu Schulden kommen lassen, müssen daher auch nicht für seinen Schaden aufkommen, geschweige denn Schmerzensgeld bezahlen. 

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

OLG Saarbrücken, Urt. v. 8.2.2011, 4 U 200/10

Straße in der Nacht

Weitere Artikel

article
4653
Lenßens Tipp: Unfall wegen dunkler Kleidung
„Neulich nachts habe ich auf dem Weg nach Hause einen Fußgänger angefahren. Das tat mir fürchterlich Leid, aber ich bin der Meinung, dass ich nichts daf...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-unfall-wegen-dunkler-kleidung
23.07.2015 09:14
http://www.advopedia.at/var/advopedia/storage/images/media/images/strasse-nacht-getty_images/95564-1-ger-DE/strasse-nacht-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare