Lenßens Tipp: Ich bin nicht im Testament berücksichtigt

Mittwoch, 03.06.2015 Ingo Lenßen

„Mein Ehemann ist kürzlich verstorben. Neben diesem Verlust muss ich jetzt auch noch miterleben, dass seine Ex-Frau als einzige im Testament genannt ist. Mein Mann hat es zur Zeit der ersten Ehe verfasst. Da die beiden sich aber überhaupt nicht mehr verstanden haben, kann ich mir nicht vorstellen, dass er das heute noch so gewollt hätte. Wird sie nun wirklich alles erben? Wie kann ich mir helfen?“

Sie können das Testament anfechten. Als Verwandter oder als zweite Ehefrau sind Sie Pflichtteilsberechtigte, selbst wenn man Sie nicht im Testament bedacht oder sogar enterbt hat. Und vor allem, wenn man davon ausgehen kann, dass Ihr Mann das „alte“ Testament so nicht mehr gewollt hätte, haben Sie ein Anfechtungsrecht. Wichtig: Sie müssen die Anfechtung allerdings innerhalb eines Jahres bei Gericht geltend machen, sonst ist sie nicht mehr wirksam.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

OLG Hamm Beschl. v. 28.10.2014, Az. 15 W 14/14

§ 2079 BGB

Frau in Schwarz mit Schirm

Weitere Artikel

article
4391
Lenßens Tipp: Anfechtbarkeit eines Testaments
„Mein Ehemann ist kürzlich verstorben. Neben diesem Verlust muss ich jetzt auch noch miterleben, dass seine Ex-Frau als einzige im Testament genannt ist...
/news/ratgeber/lenssens-tipp-anfechtbarkeit-eines-testaments
03.06.2015 07:00
http://www.advopedia.at/var/advopedia/storage/images/media/images/frau-witwe-schirm-getty_images/91508-1-ger-DE/frau-witwe-schirm-getty_images_contentgrid.jpg
Ratgeber

Kommentare