Gunther von Hagens: Der Tod siegt vor Gericht

Dienstag, 30.12.2014 PK

„Körperwelten“ nennt Gunther von Hagens (69) seine Wanderausstellung von menschlichen Leichen, die er mit Kunststoff konserviert hat. Eine Dauerschau dieser gruseligen und faszinierenden Exponate wollte ihm die Behörde allerdings nicht erlauben...da zog „Dr. Tod“ vor Gericht.

Im Gegensatz zu der Behörde, die darauf bestand, dass nach dem Bestattungsgesetz die Zurschaustellung von Leichen verboten sei, berief sich von Hagens darauf, dass eine behördliche Genehmigung gar nicht nötig sei, da es sich bei seinen Ausstellungsstücken gar nicht um Leichen, sondern lediglich um Skelette handele.

Was ist eigentlich eine Leiche?

Nun war das Berliner Verwaltungsgericht gefragt. Und dieses entschied nun, dass der Wissenschaftler ab Januar 2015 in den Sockelbauten des Fernsehturms von Berlin rund 20 in Plastik gegossene menschliche Körper zeigen darf. Da es nämlich „Ziel des Gesetzes sei, Verstorbene so schnell es geht zu bestatten, die „Plastiken“ aber in diesem Zustand gar nicht mehr für eine Beisetzung geeignet seien, da sie nicht verwesen könnten“, würden die von den Berliner Behörden angeführten Gründe in diesem Falle nicht greifen.

Was Jugendliche trotzdem nicht sehen dürfen

Die Ausstellung der Plastinate unterliegt aber trotzdem dem allgemeinen Ordnungsrecht. Der „schwebende Akt“, eine Darstellung zweier Leichen beim Sex, muss daher in einem separaten Raum gezeigt werden, den Jugendliche unter 16 nur in Begleitung ihrer Eltern betreten dürfen.

Willkommen in einer etwas anderen Wirklichkeit

Wer sich überwindet, das neue Körperwelten-Museum zu besuchen, kann sich nun endlich Zeit lassen. Dr. Tod hat nämlich einen Mietvertrag für die nächsten sieben Jahre abgeschlossen. Für ihn gehe damit ein Traum in Erfüllung, sagte er kürzlich. Für seine Kritiker bleibt es ein Albtraum.

Textbezogene Paragraphen / Urteile:

Berliner Verwaltungsgericht (VG 21 K 346.14)

Leichendefinition, §1 Berliner BestG

Hirn mit Messer

Weitere Artikel

article
3616
Gunther von Hagens: Körperwelten-Museum in Berlin
„Körperwelten“ nennt Gunther von Hagens (69) seine Wanderausstellung von menschlichen Leichen, die er mit Kunststoff konserviert hat. Eine Dauerschau di...
/news/boulevard/gunther-von-hagens-koerperwelten-museum-in-berlin
30.12.2014 07:01
http://www.advopedia.at/var/advopedia/storage/images/media/images/hirn-mit-messer-getty_images/73424-2-ger-DE/hirn-mit-messer-getty_images_contentgrid.jpg
Boulevard

Kommentare